polizei-haftung-1920x540.jpg

DBV Deutsche Beamtenversicherung Wessel & Kollegen oHG in Nürnberg PKV und GKV im Vergleich

Vergleich gesetzliche und private Krankenversicherung

Beamte der Polizei stehen zu Ihrem Dienstherrn in einem öffentlich-rechtlichen Dienst- und Treueverhältnis. Beide haben im wechselseitigen Verhältnis Rechte und Pflichten. Während für Beamte die Dienst- und Treuepflicht gilt, ist der Dienstherr zu Schutz und Fürsorge verpflichtet. 

Im Rahmen der Krankenfürsorge gewährt der Dienstherr, also der Staat, Beihilfe. Beamte der Polizei, deren Gesundheit durch den Dienst besonders gefährdet wird, erhalten Heilfürsorge. Aufgrund der umfassenden Fürsorgeleistungen und der Tatsache, dass sie fast unkündbar sind, entfällt für Beamte die Pflicht, Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung zu leisten. Sie zahlen weder Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung noch in die Arbeitslosenversicherung ein und haben unabhängig vom Einkommen die freie Wahl, ob sie sich privat oder freiwillig gesetzlich krankenversichern. 

Die Heilfürsorge ist so ausgelegt, dass die Kosten im Krankheitsfall komplett getragen werden. Erst wenn der Anspruch auf Heilfürsorge endet und an dessen Stelle Anspruch auf Beihilfe besteht, benötigen Sie eine Krankenversicherung. Spätestens jetzt müssen Sie sich für eine der beiden Krankenversichrungen entscheiden. Beamte mit Beihilfe sind gesetzlich verpflichtet, die nicht von der Beihilfe erfassten Kosten, die Restkosten, mit einer beihilfekonformen Krankenversicherung abzusichern. Beihilfekonforme Tarife werden nur von privaten Krankenversicherungen angeboten. 

Beamtenanwärter und Beamte auf Probe der Polizei in Bayern haben Anspruch auf freie Heilfürsorge. Nach der Ernennung zum Beamten auf Lebenszeit haben Beamte der Polizei Anspruch auf Beihilfe.

Vor- und Nachteile von gesetzlicher und privater Krankenversicherung für Beamte der Polizei

Die private Krankenversicherung

Beamte der Polizei mit privater Krankenversicherung erhalten von ihrem Dienstherrn Beihilfe. Absichern müssen Sie nur noch die Kosten, die nicht von der Beihilfe erstattet werden. Welche Kosten das genau sind, können Sie selbst entscheiden. Die beihilfekonforme, private Krankenversicherung der DBV Deutsche Beamtenversicherung Wessel & Kollegen oHG in Nürnberg bietet Ihnen eine auf die Beihilfe abgestimmte Restkostenversicherung mit speziellen Beamtentarifen. Die Beiträge für Beamte der Polizei sind dadurch besonders günstig. In der privaten Krankenversicherung der DBV Deutsche Beamtenversicherung Wessel & Kollegen oHG in Nürnberg werden zwischen Versichertem und der DBV alle Leistungen individuell vereinbart.


Leistungen der privaten Krankenversicherung

Nach dem persönlichen Bedarf wählen Beamte der Polizei Leistungen und den Leistungsumfang aus und können damit Einfluss auf ihren Versicherungsbeitrag nehmen. Neben den gewünschten Leistungen, sind Alter und Gesundheitszustand bei Vertragsabschluss Grundlage der Beitragsermittlung. Während gesetzlich Versicherte die sich schmälernden Leistungen ihrer Krankenkasse hinnehmen müssen, profitieren bei der DBV Deutsche Beamtenversicherung Wessel & Kollegen oHG in Nürnberg Versicherte von einem garantierten Anspruch auf die vertraglich vereinbarten Leistungen, ohne Kürzungen oder nachträglichen Ausschlüssen. 

Versicherte der DBV Deutsche Beamtenversicherung Wessel & Kollegen oHG in Nürnberg haben weit mehr als nur einen Anspruch auf eine Grundversorgung. Sie erhalten die Versorgung, die der Arzt für angemessen und notwendig erachtet. Versicherte haben freien Zugang zu den geeignetsten Therapien und den innovativsten Medikamenten. Arzt und Krankenhaus können selbst gewählt werden. 

Abgerechnet werden in Anspruch genommene Leistungen mit der privaten Krankenversicherung der DBV Deutsche Beamtenversicherung Wessel & Kollegen oHG in Nürnberg nach dem Kostenerstattungsprinzip. Arzt und Patient schließen einen Behandlungsvertrag ab. Die Kosten der Behandlung werden privat in Rechnung gestellt und vom Beamten beglichen. Im Anschluss reicht er Rechnungen und Belege bei seiner Beihilfestelle und der Krankenkasse ein, welche die erstattungsfähigen Kosten nach Vereinbarung zurückzahlen. Nach Absprache können hohe Rechnungen, beispielsweise für stationäre Behandlungen, zwischen Arzt und privater Krankenversicherung direkt abgerechnet werden.

Die gesetzliche Krankenversicherung

Beihilfe und gesetzliche Krankenversicherung sind aufgrund der unterschiedlichen Funktionsweisen nicht kompatibel. Der Anspruch auf Beihilfe erlischt für gesetzlich krankenversicherte Beamte der Polizei. Anspruch auf Zuschüsse zur Krankenversicherung, wie sie privat krankenversicherte Angestellte von ihrem Arbeitgeber erhalten, besteht nicht. Mit dem Gewähren von Beihilfe erfüllt der Dienstherr seine Fürsorgepflicht. Freiwillig gesetzlich versicherte Beamte der Polizei müssen für die monatlichen Versicherungsprämien zu 100% selbst aufkommen. Die Beiträge sind einkommensabhängig. Derzeit liegt der Beitragssatz bei allen gesetzlichen Krankenversicherung bei 14,6 des Bruttoeinkommens zuzüglich des Zusatzbeitrages von etwa 1 %, den jede Versicherung erheben darf. 

Die im Versicherungskatalog enthaltenen Leistungen können von allen Versicherten gleichermaßen in Anspruch genommen werden. Die Höhe ihrer monatlichen Beiträge spielt keine Rolle. Versicherte, die nur geringe Beiträge zahlen, erhalten die gleichen Behandlungen und Medikamente wie Personen, die Höchstbeiträge zahlen. Möglich wird dies durch die Funktionsweise der gesetzlichen Krankenkasse - dem Solidaritätsprinzip – Besserverdienende finanzieren mit ihren Beiträgen die in Anspruch genommenen Maßnahmen derer mit, deren Beiträge nur gering sind.


Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung

Welche Leistungen gesetzliche Krankenversicherungen anbieten, wird vom Gesetzgeber festgelegt und sind bei allen Versicherungen gleich. Der Gesetzgeber hat auch die Befugnis, Leistungen zu ändern, zu kürzen oder ganz zu streichen. Grundsätzlich haben gesetzlich Versicherte nur Anspruch auf die günstigsten und notwendigsten Leistungen. Übernommen werden nur Kosten für Behandlungen durch einen von den Kassen zugelassenen Vertragsarzt. Freiwillig gesetzlich versicherte Beamte der Polizei zahlen den kompletten Versicherungsbeitrag aus eigener Tasche. Zusatzversicherung verteuern den Gesundheitsschutz nochmals. Einen großen Vorteil gegenüber privaten Krankenversicherungen bieten gesetzliche Versicherungen mit der Familienversicherung, die eine kostenlose Absicherung des Partners und der Kinder ermöglicht.

Große Unterschiede beim Zahnarzt

Zahnersatz ist teuer, das bekommen gesetzlich Versicherte deutlich zu spüren. Grundsätzlich übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung 50% der Kosten für die Regelversorgung. Mit gepflegtem Bonusheft kann der gesetzliche Anteil etwas höher ausfallen. Für privat versicherte Beamte der Polizei zählen die vertraglich festgelegten Leistungen. Auf dieser Grundlage können auch die Kosten für aufwendige Maßnahmen und hochwertige Materialien (z.B. Inlays, Implantate) und hochwertige Füllmaterialien (z.B. Keramik und Gold) erstattet werden.

Die private Krankenversicherung Vision B der DBV für Beamte der Polizei

Vision B der DBV Deutsche Beamtenversicherung Wessel & Kollegen oHG in Nürnberg ist eine spezielle Krankenversicherung für beihilfeberechtigte Beamte des Bundes und der Länder. Beamte auf Widerruf und auf Probe profitieren von vergünstigten Anwärtertarifen bei vollem Leistungsumfang.

Leistungen der Tarife von Vision B sind unter anderem:

  • Freie Arztwahl, Zahnarztwahl und Krankenhauswahl
  • Vorsorgeuntersuchungen ohne Altersbegrenzung
  • Beitragsrückerstattung bei krankheitsbedingter Leistungsfreiheit
  • Weltweiter Versicherungsschutz bei Auslandsreisen
  • Kostenübernahme alternativer Behandlungen, wie durch Heilpraktiker
  • Kostenübernahme bei Zahnersatz, Zahnbehandlung und Prophylaxe von bis zu 100 %
  • Bei stationärer Behandlung mindesten 2-Bett-Zimmer

Beamte der Polizei deren Krankheitskosten fast vollständig über die freie Heilfürsorge abgedeckt werden, sollten frühestmöglich eine Anwartschaftsversicherung abschließen und sich die spätere, garantierte Aufnahme in die private Krankenversicherung zu den bei Vertragsabschluss festgestellten Konditionen sichern.

Fordern Sie individuelle Beratung an

Gern beraten Sie unsere kompetenten Mitarbeiter der DBV Deutsche Beamtenversicherung Wessel & Kollegen oHG in Nürnberg ganz detailliert zur gesetzlichen und privaten Krankenversicherung sowie zu den jeweiligen Vor- und Nachteilen.

Kontaktieren Sie uns

DBV Deutsche Beamtenversicherung Wessel & Kollegen oHG

Erich-Ollenhauer-Str. 41
90427 Nürnberg
0911 650537488
Termin vereinbaren
DBV Deutsche Beamtenversicherung
Wessel & Kollegen oHG
Erich-Ollenhauer-Str. 41
90427 Nürnberg
Termin vereinbaren 0911 65053740 0911 650537444 Filialen & Team
Heute:
09:00 bis 19:00
Montag:
09:00 bis 19:00
Dienstag:
09:00 bis 19:00
Mittwoch:
09:00 bis 19:00
Donnerstag:
09:00 bis 19:00
Freitag:
09:00 bis 19:00
karte
In Google Maps öffnen