Schließen
> MITTLERER FEUERWEHRTECHNISCHER DIENST

Fink & Wagner GmbH
Feuerwehrbeamte im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst

Feuerwehrbeamte im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst

Als Feuerwehrbeamter gehen Sie einem Dienst nach, der von umfangreichen und herausfordernden Aufgaben geprägt ist. Tag für Tag gehen Sie viele Risiken ein, um Menschen und Tieren zu helfen. Um diesen Herausforderungen gewachsen zu sein, müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Hierzu gehört nicht nur eine ausgezeichnete körperliche Fitness, sondern auch eine mentale Stabilität. Schließlich müssen Sie auch in „schwierigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren. Auch handwerkliches Geschick ist bei Ihrem Dienst wichtig. Im Rahmen einer umfangreichen Ausbildung erfahren Sie alles wichtige für Ihren späteren Dienst.

Im Fokus von Feuerwehrbeamten steht das Retten von Menschen und Tieren, Löschen von Bränden, Bergen und Schützen von Personen. Als Feuerwehrbeamter im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst wenden Sie lebensbedrohliche Gefahren ab. Hierbei sind Brände, Überschwemmungen und schwere Unfälle typische Szenarien mit denen Sie als Feuerwehrbeamter im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst konfrontiert werden.
 
Sie löschen als Feuerwehrbeamter im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst nicht nur akute Brände. Mittlerweile werden Sie auch vorbeugend tätig. So leisten Sie Brandschutzerziehung und begutachten den Brandschutz in Gebäuden. Auch die Bergung hochwertiger Gegenstände gehört zu Ihrem Aufgabenbereich. Außerdem leisten Feuerwehrbeamte im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst technische Unterstützung, wenn ein Keller ausgepumpt werden muss oder ein Auto in Folge eines Autounfalls aufgeschnitten werden muss. Darüber hinaus werden sie eingesetzt, wenn große Umweltgefahren bestehen. Beispielsweise werden Ölspuren beseitigt.
 
Als Feuerwehrbeamter im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst müssen Sie sich auf anstrengende Schichten einstellen. Im 24h Dienst werden Sie wechselweise in unterschiedliche Schichten eingeteilt. Hierbei werden Sie entweder im Brandschutz oder der Rettung eingesetzt. Allerdings gehören auch Büroarbeiten zu Ihrer Tätigkeit. So müssen Sie Einsatzberichte anzufertigen und in der Rettungsstelle zu arbeiten.
 
Zu näheren Informationen rund um den Dienst als Feuerwehrbeamter im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst stehen Ihnen gern unsere Experten in der DBV Deutsche Beamtenversicherung Fink & Wagner in Potsdam zur Verfügung. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Informationen knapp aufgelistet.

Bevor Sie Ihren Dienst als Feuerwehrbeamter im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst antreten können, müssen Sie zunächst einen Vorbereitungsdienst absolvieren. Um für den Vorbereitungsdienst zugelassen zu werden, müssen Sie jedoch einige Voraussetzungen mitbringen. So benötigen Sie einen Real- oder Hauptschulabschluss mit passender abgeschlossener Berufsausbildung. Unverzichtbar für angehende Feuerwehrbeamte im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst ist ein umfangreiches technisches Verständnis.
 
Selbstverständlich sind auch die körperlichen Voraussetzungen relevant. Wer Feuerwehrbeamter werden will, muss sportlich, schwindelfrei, kerngesund und mental belastbar sein. Auch Teamfähigkeit ist ein wichtiger Bestandteil des Charakters. Außerdem sind formale beamtenrechtliche Voraussetzungen zu erfüllen. So muss der Bewerber deutscher Staatsbürger oder Staatsbürger eines anders EU-Land sein. Außerdem muss das Führungszeugnis tadellos sein und er muss frei von Schulden sein.
 
Wer die umfangreichen persönlichen Voraussetzungen erfüllt, kann sich an eine Bewerbung als Feuerwehrbeamter im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst wagen. Mit etwas Glück erhalten Sie etwas später eine Einladung zum Auswahlverfahren.

Im Auswahlverfahren wird die Spreu vom Weizen getrennt. Im Rahmen eines Sporttests überprüft die Prüfungskommission Ihre Kraft, Ausdauer und Koordination. Anschließend müssen Sie in einem praktischen Teil unter Beweis stellen, dass Sie der Personenrettung und der Orientierung in engen Räumen gewachsen sind.
 
Sind die praktischen Tests absolviert, werden Sie mündlich geprüft. Im Rahmen eines persönlichen Gesprächs möchten die Prüfer Sie kennenlernen. Hierbei wird Ihr Verhalten in schwierigen Situationen abgefragt. Ziel ist es, Ihre mentale Eignung für den Dienst herauszufinden. Auch Ihre Motivation, den Beruf eines Feuerwehrbeamten im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst auszuüben spielt eine große Rolle.
 
Neben den mündlichen Tests müssen Sie auch schriftlich unter Beweis stellen, dass Sie ein geeigneter Kandidat sind. So werden Intelligenz- und Reaktionstests durchgeführt. Zu den Themen zählen die deutsche Sprache, Mathematik, technische Fragen und das räumliche Vorstellungsvermögen.
 
Haben Sie die Eckpfeiler absolviert, steht noch eine ärztliche Untersuchung an. Hier wird Ihre Gesundheit auf die Tauglichkeit für den anstrengenden Dienst als Feuerwehrbeamter im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst hin überprüft. Wer alle Disziplinen des Auswahlverfahrens erfolgreich bestanden hat, wird mit etwas Glück zur Ausbildung zugelassen.

Die Ausbildung

Bevor Ihre Ausbildung beginnt, werden Sie zum Beamten auf Widerruf ernannt. Bereits jetzt beginnt Ihr besonderes öffentlich-rechtliches Dienstverhältnis, welches von gegenseitigen Rechten und Pflichten geprägt ist. Nun besteht für Sie ein spezieller Versicherungs- und Vorsorgebedarf, den Sie nicht unterschätzen sollten. Unsere erfahrenen Mitarbeiter in der DBV Deutsche Beamtenversicherung Fink & Wagner in Potsdam stellen Ihnen die wichtigsten Versicherungsprodukte gern unverbindlich vor. Die Ausbildung zum Feuerwehrbeamten im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst kann auf zwei unterschiedliche Weisen erfolgen.

Reguläre Ausbildung

In der regulären Ausbildung zum Feuerwehrbeamten im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst dauert der Vorbereitungsdienst 18 Monate. Hier findet ein Wechsel zwischen theoretischen und praktischen Abschnitten statt. Während Sie das nötige Wissen in Feuerwehrschulen vermittelt bekommen, erhalten Sie praktische Erfahrungen in Form von Einsatzübungen.

Stufenausbildung

Die Stufenausbildung stellt eine gänzlich andere Ausbildungsform dar. Sie ermöglicht den Werdegang zum Feuerwehrbeamten im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst auch für Quereinsteiger ohne passende technische Berufsausbildung. Die Ausbildungsdauer verdoppelt sich von 18 auf 36 Monate. In den ersten 18 Monaten erhalten die Beamten auf Widerruf eine Grundlagenausbildung in Form einer feuerwehrspezifischen, handwerklich-technischen Vorbereitungsphase. Wenn Sie diese Grundlagenphase absolviert haben, schließt sich die reguläre Ausbildung an.

Haben Sie die Laufbahnprüfung erfolgreich bestanden, werden Sie zum Beamten auf Probe ernannt. Nun beginnt Ihr Berufsalltag als Feuerwehrbeamter im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst. Der Alltag auf der Feuerwache ist sehr abwechslungsreich. So sind Sie beispielsweise für die Pflege der Fahrzeuge zuständig. Darüber hinaus ist ein Einsatz als Brandschutzerzieher in einem Kindergarten, einer Schule oder einem Ausbildungszentrum denkbar.

Wer bereits einige Jahre als Feuerwehrbeamter im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst gearbeitet hat, möchte vielleicht mal an einer Weiterbildung teilnehmen. Hier haben Sie viele Möglichkeiten. So können Sie sich zum Rettungsassistenten oder Brandschutzmeister weiterbilden. Ebenso ist ein Aufstieg in den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst möglich. Es gibt auch weitere Spezialausbildungen, die Sie absolvieren können. Beispielhaft zu nennen seien dabei Feuerwehrtaucher, Bootsführer, Desinfektor, Lehrrettungsassistent und Atemschutzgerätewart.
 
Die hohen Anforderungen an Feuerwehrbeamte im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst sollten nicht unterschätzt werden. Da Ihre Tätigkeit sehr risikoreich ist, kommt Ihr Dienstherr seiner Krankenfürsorgepflicht in Form der Heilfürsorge nach. Hier übernimmt er Ihre Gesundheitskosten nahezu vollumfänglich.

Finden Sie uns auf Social-Media!

Facebook
YouTube

Fordern Sie individuelle Beratung an

Sie haben Fragen zum mittleren feuerwehrtechnischen Dienst und zu Ihren Versicherungsmöglichkeiten? Dann kontaktieren Sie die Mitarbeiter der DBV Deutschen Beamtenversicherung Fink & Wagner in Potsdam. Wir stehen Ihnen mit Rat zur Seite!

So erreichen Sie uns

DBV Deutsche Beamtenversicherung
Fink & Wagner GmbH
Gartenstr. 1
14482 Potsdam
0331 64751772
Die eingegebene Adresse konnte nicht gefunden werden. Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben. Die gewünschte Route konnte leider nicht berechnet werden.
DBV Deutsche Beamtenversicherung
Fink & Wagner GmbH
Gartenstr. 1
14482 Potsdam

0331 64751772
fink.wagner@dbv.de

Unsere Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
09:00 - 18:00 Uhr

Besuchen Sie uns auch auf:
Schreiben Sie uns

captcha