Schließen
> SOZIALVERSICHERUNGSBEAMTE

Fink & Wagner GmbH
Sozialversicherungsbeamte

Sozialversicherungsbeamte

Wer sich für eine Karriere als Sozialversicherungsbeamter interessiert, hat die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Laufbahnen. Sollten Sie die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, können Sie entweder im gehobenen oder im höheren Dienst arbeiten. Für Ihren Dienst haben die Experten der DBV Deutsche Beamtenversicherung Fink & Wagner in Potsdam die passenden Versicherungslösungen. Darüber hinaus geben wir Ihnen wichtige Informationen rund um den Dienst als Sozialversicherungsbeamter. Im Folgenden haben wir einige grundlegende Infos zusammengeführt.

Sozialversicherungsbeamte im gehobenen Dienst

Wer sich für eine Karriere als Sozialversicherungsbeamter interessiert, hat die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Laufbahnen. Sollten Sie die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, können Sie entweder im gehobenen oder im höheren Dienst arbeiten. Für Ihren Dienst haben die Experten der DBV Deutsche Beamtenversicherung Fink & Wagner in Potsdam die passenden Versicherungslösungen. Darüber hinaus geben wir Ihnen wichtige Informationen rund um den Dienst als Sozialversicherungsbeamter. Im Folgenden haben wir einige grundlegende Infos zusammengeführt.

Für den gehobenen Dienst eines Sozialversicherungsbeamten müssen Sie ein Studium an einer Fachhochschule absolvieren, die auf öffentliche Verwaltung spezialisiert ist. Das dreijährige Studium setzt dabei auf eine Kombination aus Theorie und Praxis. Wenn Sie das Studium erfolgreich absolviert haben, erhalten Sie einen Bachelorabschluss und werden zum Beamten auf Probe ernannt.

Für das Studium müssen Sie zunächst zugelassen werden. Hierfür müssen Sie einige formale beamtenrechtliche Vorschriften erfüllen. Ein Beispiel ist der passende Bildungsabschluss. So müssen Sie mit der allgemeinen Hochschulreife oder Fachhochschulreife einen adäquaten Schulabschluss vorweisen können. Weitere Voraussetzungen sind die Vorstrafenfreiheit, Schuldenfreiheit und die Einhaltung eventueller Höchstaltersgrenzen.

Das Studium fokussiert sich auf die Fächer Recht, Wirtschaft und Soziologie. Hierdurch wird ein Wissensfundament für den späteren Dienst geschaffen. Das Wissen wird im Rahmen von Vorlesungen, Seminaren und Übungen vermittelt.

Neben der Theorie spielt auch die Praxis im Rahmen des Studiums eine große Rolle. Sie absolvieren Praktika in entsprechenden Behörden, um Ihre theoretischen Kenntnisse aus dem Studium unmittelbar in die Tat umsetzen zu können.

Wenn Sie das Studium erfolgreich abgeschlossen haben, werden Sie zum Beamten auf Probe ernannt. Im Rahmen einer maximal fünf Jahre andauernden Probezeit müssen Sie Ihrem Dienstherrn beweisen, dass Sie für den Dienst als Sozialversicherungsbeamter im gehobenen Dienst geeignet sind.
 
Ihr Berufsalltag ist von verantwortungsvollen Aufgaben geprägt. Sie müssen über Einzelfälle entscheiden, die sich um die gesetzliche Renten-, Kranken-, Unfall- oder Pflegeversicherung drehen können. Nun stellen Sie fest, warum ein Großteil Ihrer Ausbildung auf rechtlichen Inhalten basierte. Es ist wichtig, dass Sie mit System und problemorientiert arbeiten können. Über die vorliegenden Anträge müssen Sie Entscheidungen fällen. Dabei lastet eine große Verantwortung auf Ihren Schultern. Schließlich entscheiden Sie, ob Leistungen gewährt werden oder nicht. Darüber hinaus bearbeiten Sie Rechtsbehelfe und kommen in Kontakt mit Bürgern. Hierbei ist es besonders wichtig, dass Sie eine gute Kommunikationsfähigkeit haben.

Sozialversicherungsbeamte im höheren Dienst

Der Einsatz von Sozialversicherungsbeamten im höheren Dienst findet ebenfalls bei Sozialversicherungsträgern und entsprechenden Behörden statt. Beispielsweise können Sie in einer Dienststelle der Unfallkasse oder Rentenversicherung zum Einsatz kommen. Mit dem höheren Dienst haben Sie die höchstmögliche Laufbahn im öffentlichen Dienst eingeschlagen. Dementsprechend fallen auch die Anforderungen höher aus als im gehobenen Dienst.

Sollten Sie die Laufbahn des Sozialversicherungsbeamten im höheren Dienst einschlagen wollen, müssen Sie einen universitären Abschluss vorweisen können und die üblichen beamtenrechtlichen formalen Voraussetzungen erfüllen. Der Vorbereitungsdienst bzw. das Referendariat finden in Form eines Studiums an eigens dafür errichteten Akademien statt.
 
Damit Sie die Fortbildung für die Laufbahn des Sozialversicherungsbeamten im höheren Dienst absolvieren können, müssen Sie zunächst die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen. Zuerst müssen Sie einen qualifizierten Hochschulabschluss vorweisen können. Die Fachrichtung des Abschlusses sollte der angestrebten Laufbahn selbstverständlich entsprechend. So werden im höheren nichttechnischen Verwaltungsbereich vorzugsweise Juristen mit einem abgeschlossenen zweiten Staatsexamen eingestellt.

Das Studium beginnt zunächst mit einer Einführungsveranstaltung. Hier liegt der Fokus ganz klar auf der praktischen Arbeit. Doch es wird Ihnen auch bereits hier wichtiges Wissen für Ihren späteren Dienst vermittelt. Im Anschluss an die Einführung können Sie sich auf eine Laufbahn spezialisieren. Hierbei stehen Ihnen der höhere nichttechnische Verwaltungsdienst, der höhere versicherungsmathematische Dienst und der höhere technische Aufsichtsdienst zur Auswahl. Darüber hinaus ist eine Tätigkeit im höheren sozialmedizinischen Dienst, höheren psychologischen Dienst und höheren pharmazeutischen Dienst möglich.
 
Im Rahmen der auf Praxis fokussierten Einführung sollen die Referendare mit ihren späteren Aufgaben in Berührung kommen. So werden bereits hier Fälle bearbeitet und sie blicken anderen Sozialversicherungsbeamten in der Behörde bei Ausübung ihrer Arbeit über die Schulter. Diese stehen Ihnen selbstverständlich mit Rat und Tat zur Seite.
 
Sobald die Praxis absolviert wurde, beginnt der theoretische Teil Ihres Studiums. An speziellen Bildungseinrichtungen und Akademien erhalten Sie das Wissen, das für Ihren späteren Dienst als Sozialversicherungsbeamter von großer Bedeutung ist. Die Inhalte sind auch hier primär juristischer, wirtschaftlicher und soziologischer Natur. Selbstverständlich hat auch Ihre Spezialisierung einen großen Einfluss auf das zu vermittelnde Wissen.

Sollten Sie die Karriere als Sozialversicherungsbeamter im höheren Dienst einschlagen, nehmen Sie in der Regel eine Führungsposition ein. Hierbei werden Sie in der Planung und dem Koordinieren wichtiger Aufgaben tätig. Die Arbeit erfolgt in der Regel bei Sozialversicherungsträgern oder einer Behörde. Ihre Aufgaben sind breit gefächert. So können Sie beispielsweise für die allgemeine Sicherstellung von Haushalt und Finanzen eingesetzt werden. Doch auch die Klärung und Beurteilung wichtiger Einzelfälle ist eine mögliche Aufgabe. Hierbei fokussieren Sie sich auf den Bereich der Beiträge und zu erteilenden Leistungen.
 
Die Arbeit mit den entsprechenden rechtlichen Vorschriften ist das elementare Fundament Ihres täglichen Dienstes. Nicht ohne Grund haben Sie eine jahrelange juristische Ausbildung genossen. Präzises und problemorientiertes Arbeiten ist von höchster Wichtigkeit. Schließlich können Fehler Ihrerseits schwer wiegen. Da Sie in der Regel im höheren Dienst eines Sozialversicherungsbeamten eine hohe Führungsposition bekleiden, stehen Sie bei Fehlern in der Verantwortung.
 
Der höhere technische Dienst wiederum findet vorzugsweise im Außenbereich der Behörde statt. So überwachen Sie in Betrieben beispielsweise die Einhaltung geltender Unfallverhütungsvorschriften. Diesbezüglich können Sie als Sozialversicherungsbeamter auch beratend tätig werden. So unterstützen Sie Unternehmen dabei, den Unfallverhütungsvorschriften zu entsprechen. Auch eine behindertengerechte Bauweise kann dabei das Ziel sein.
 
Sollten Sie medizinisch tätig werden, überprüfen Sie in erster Linie Antragsteller auf die Korrektheit Ihrer Aussage. Sie stellen Grade körperlicher Beeinträchtigung fest und erarbeiten damit die Grundlage für die Berechnung späterer Leistungen.
 
Alles in allem ist der Berufszweig der Sozialversicherungsbeamten ein breit gefächerter. Egal welche Karriere Sie einschlagen - Die Experten der DBV Deutsche Beamtenversicherung Fink & Wagner in Potsdam unterstützen Sie mit Rat und Tat.

Finden Sie uns auf Social-Media!

Facebook
YouTube

Sie sind herzlich eingeladen

Mit diesem Text möchten wir Sie über das Berufsbild des Sozialversicherungsbeamten informieren. Gern beraten Sie unsere Mitarbeiter detailliert und unverbindlich zu den vielfältigen Absicherungs- und Vorsorgekonzepten der DBV Deutsche Beamtenversicherung Fink & Wagner in Potsdam.

So erreichen Sie uns

DBV Deutsche Beamtenversicherung
Fink & Wagner GmbH
Gartenstr. 1
14482 Potsdam
0331 64751772
Die eingegebene Adresse konnte nicht gefunden werden. Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben. Die gewünschte Route konnte leider nicht berechnet werden.
DBV Deutsche Beamtenversicherung
Fink & Wagner GmbH
Gartenstr. 1
14482 Potsdam

0331 64751772
fink.wagner@dbv.de

Unsere Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
09:00 - 18:00 Uhr

Besuchen Sie uns auch auf:
Schreiben Sie uns

captcha