Schließen
> RAHMENVERTRAG FÜR SOLDATEN

Fink & Wagner GmbH
Rahmenvertrag für Soldaten

Rahmenvertrag der Bundeswehr

Die Aufgaben von Soldaten der Bundeswehr sind vielseitig, anspruchsvoll und mit vielen Gefahren für Gesundheit und Leben verbunden. Unsere Soldaten tragen zur Friedenssicherung in Europa und der ganzen Welt bei. Unter anderem helfen sie anderen Staaten, Krisen und Probleme friedlich in den Griff zu bekommen. Sie müssen aber auch bereit sein, notfalls ihre Waffe einzusetzen und damit rechnen, dass sie selbst zur Zielscheibe werden. Sie werden auch im Katastrophenschutz eingesetzt, helfen bei Evakuierungen und der Terrorbekämpfung.

Als dienstunfähig werden Soldaten angesehen, „die wegen eines körperlichen Gebrechens oder wegen Schwäche der körperlichen oder geistigen Kräfte zur Erfüllung ihrer Dienstpflichten dauernd unfähig sind“. Als dauernd dienstunfähig gelten Soldaten auch, wenn die Wiederherstellung der Dienstfähigkeit innerhalb eines Jahres seit Beginn der Dienstunfähigkeit nicht zu erwarten ist. Eine Dienstunfähigkeit kann durch Krankheit, einen Unfall im außerdienstlichen Bereich, einen Dienstunfall beziehungsweise Einsatzunfall sowie durch eine Wehrdienstbeschädigung verursacht werden. 

Die Dienstunfähigkeit wird vom Truppenarzt festgestellt. Dies hat in jedem Fall weitreichende Konsequenzen. Die Versorgung des Dienstherrn bei Dienstunfähigkeit liegt weit unter den gewohnten Dienstbezügen, auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung bietet keinen ausreichenden finanziellen Schutz. Sie benötigen eine Dienstunfähigkeitsversicherung für Soldaten, den Rahmenvertrag der Bundeswehr. 

Der Rahmenvertrag der Bundeswehr ist eine Absicherung gegen die finanziellen Folgen bei Entlassung oder vorzeitiger Pensionierung infolge von krankheitsbedingter Dienstunfähigkeit von Soldaten auf Zeit, Berufssoldaten und Beamten der Bundeswehr. Der Rahmenvertrag wurde 1962 zwischen dem Bundesministerium der Verteidigung und einem Konsortium von Versicherungsgesellschaften geschlossen. 

Leistungsbestandteile des Rahmenvertrages der Bundeswehr sind:

  • Finanzielle Absicherung bei Dienstunfähigkeit
  • Aufbau einer Altersvorsorge
  • Finanzielle Absicherung der Hinterbliebenen im Todesfall

Die Unterschiede der Versorgung durch die Bundeswehr bei Dienstunfähigkeit von Soldaten auf Zeit und Berufssoldaten bei Dienstunfähigkeit sind groß.

Das steckt hinter dem DBV Rahmenvertrag für Soldaten

Soldat auf Zeit und freiwillig Wehrdienstleistende

Soldaten auf Zeit und Wehrdienstleistende werden bei Dienstunfähigkeit aus dem Dienst entlassen und für die geleistete Dienstzeit in der gesetzlichen Rentenversicherung nachversichert. Dienstunfähigkeit bedeutet aber nicht gleichzeitig Berufs- beziehungsweise Erwerbsunfähigkeit. Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente haben Sie, wenn für Sie für die vergangenen 5 Jahre mindestens 3 Jahre Pflichtbeiträge in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt wurden. Voraussetzung für Leistungen aus einer privaten Berufsunfähigkeitsrente ist, dass der erlernte Beruf zu weniger als 50 % ausgeübt werden kann. Für eine Dienstunfähigkeit reicht es, wenn der Dienst nur noch zu weniger als 80 % wie gewohnt ausgeübt werden kann. Leistungen aus einer reinen Berufsunfähigkeitsversicherung können Sie in den seltensten Fällen erwarten. 

Soldaten auf Zeit – Folgen einer Dienstunfähigkeit

  • Verlust des Arbeitsplatzes und des gewohnten Einkommens
  • Ansprüche auf Übergangsgebührnisse und Übergangsbeihilfe erlöschen ganz oder zum Teil
  • Keine weitere kostenlose medizinische Versorgung im Krankheitsfall
  • Suche nach neuem Arbeitsplatz mit angeschlagener Gesundheit
  • Keine finanziellen Ansprüche bei Dienstunfähigkeit – es erfolgt lediglich eine Nachversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung für die geleistete Dienstzeit
  • Es droht Hartz 4

Vorteile der Zusatzversorgung durch den Rahmenvertrag der Bundeswehr für Soldaten auf Zeit

  • Versicherungsschutz bei allen vom Bundestag beschlossenen, auch bewaffneten Einsätzen

  • Versicherungsschutz weltweit bei Krankheiten und Unfällen im Dienst und während der Freizeit

  • Garantierte monatliche Rente für zwei Jahre

  • Todesfallleistungen zur Hinterbliebenenversorgung

  • Absicherung aller militärischen Risiken, auch für besonders gefährdete Einsatzkräfte, wie Strahlflugzeugführer, Fallschirmjäger, Kampfschwimmer, U-Boot-Besatzungen

  • Möglichkeit der Fortführung der Zusatzversorgung nach Dienstzeitende in Form einer Berufs- oder Dienstunfähigkeitsversicherung beim Rahmenvertrag oder einem der beteiligten Versicherungsunternehmen

Berufssoldaten, die infolge Dienstunfähigkeit in den vorzeitigen Ruhestand versetzt werden, erhalten ein Mindestruhegehalt, die sogenannte Mindestversorgung. Diese beträgt mindestens 35 % der ruhegehaltsfähigen Dienstbezüge. Werden Sie nach einem Dienstunfall wegen Dienstunfähigkeit in den Ruhestand versetzt, zahlt der Dienstherr ein Unfallruhegehalt. Das Unfallruhegehalt beträgt mindestens 66,67 % und höchstens 75 % der ruhegehaltsfähigen Dienstbezüge.

Unter bestimmten Umständen, beispielsweise einer Dienstunfähigkeit nach einem Einsatzunfall und einem Grad der Schädigung von mindestens 50 %, kann auch ein erhöhtes Unfallruhegehalt sowie eine einmalige Unfallentschädigung gezahlt werden. Bei Schädigungen im Auslandseinsatz können Leistungen nach dem Einsatzversorgungs-Verbesserungsgesetz gewährt werden. Durch den Rahmenvertrag der Bundeswehr sichern Sie sich eine monatliche Rente bis zum versicherten Endalter.

Beamte auf Widerruf, auf Probe und Beamte der Bundeswehr in den ersten 5 Dienstjahren nach der Verbeamtung auf Lebenszeit werden bei Dienstunfähigkeit wie Soldaten auf Zeit aus dem Dienst entlassen und in der gesetzlichen Rentenversicherung nachversichert. Tritt die Dienstunfähigkeit infolge eines Dienstunfalls ein, können Beamte auf Probe und Dienstanfänger mit einem Unfallruhegehalt in den vorzeitigen Ruhestand versetzt werden. Erfüllen Beamte die 5-jährige Wartezeit, werden sie bei Dienstunfähigkeit aufgrund von Krankheit mit einem Ruhegehalt in den vorzeitigen Ruhestand versetzt.

Abschluss des Rahmenvertrages der Bundeswehr

Der Rahmenvertrag für Soldaten bietet den Vorteil, dass ein großer Teil der Vertragsbedingungen nach persönlichen Bedürfnissen gestaltet werden kann. Ablauf der Antragstellung: 

1. Ihren Antrag stellen Sie beim zuständigen Beauftragten für den Rahmenvertrag für Soldaten – etwa der DBV Deutsche Beamtenversicherung Fink & Wagner in Leipzig. 

2. Gehören Sie zum zugangsberechtigten Personenkreis, erhalten Sie ein persönliches und individuell auf Ihren Bedarf zugeschnittenes Angebot von Ihrem Berater. Sie teilen dem Berater Änderungswünsche oder zusätzlich zu berücksichtigende Aspekte für Ihren Vertrag mit. 

3. Sind Sie mit dem Angebot einverstanden, senden Sie die eigenhändig unterschriebenen Unterlagen zurück. Sobald der unterzeichnete Vertrag bei der DBV Deutsche Beamtenversicherung Fink & Wagner in Leipzig eingegangen ist, besteht Versicherungsschutz. Ausnahme: Ihr Dienstverhältnis hat noch nicht begonnen; in diesem Fall beginnt die Absicherung mit dem offiziellen Eintritt in die Bundeswehr. 

4. Beiträge zum Rahmenvertrag werden erst im vierten Monat nach der Antragsstellung durch das Bundesverwaltungsamt direkt von Ihren Dienstbezügen abgeführt.

5. Ihre Rente, die monatlichen Beiträge und die Laufzeit des Vertrages können jederzeit an Ihren veränderten Bedarf oder Lebensumstände angepasst werden, ohne dass eine erneute Gesundheitsprüfung erfolgt. 

6. Bei Wechsel des Dienstherrn oder des Arbeitgebers, kann der Rahmenvertrag der Bundeswehr übertragen werden, wenn der zukünftige Arbeitgeber an diesem beteiligt ist. Endet der Dienst bei der Bundeswehr, erlischt der Rahmenvertrag – Ansprüche auf Leistungen können, abhängig von der individuellen Vereinbarung, weiterhin bestehen. 

Im Rahmenvertrag der DBV Deutsche Beamtenversicherung Fink & Wagner in Leipzig werden alle Ursachen einer Dienstunfähigkeit bei Soldaten der Bundeswehr abgesichert, die nicht auf Vorsatz beruhen.

Fordern Sie individuelle Beratung an

Mit über 140 Jahren Erfahrung als Spezialist für die Absicherung deutscher Soldaten kennen wir, die DBV Deutsche Beamtenversicherung Fink & Wagner in Leipzig Ihren besonderen Bedarf ganz genau. Gern beantworten Ihnen unsere Mitarbeiter Ihre Fragen zum Rahmenvertrag der Bundeswehr in einem persönlichen Gespräch.

So erreichen Sie uns

DBV Deutsche Beamtenversicherung
Fink & Wagner GmbH
Käthe-Kollwitz-Straße 1
04109 Leipzig
0341 35490015
Die eingegebene Adresse konnte nicht gefunden werden. Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben. Die gewünschte Route konnte leider nicht berechnet werden.
DBV Deutsche Beamtenversicherung
Fink & Wagner GmbH
Käthe-Kollwitz-Straße 1
04109 Leipzig

0341 35490015
peter.wagner5@dbv.de

Unsere Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
09:00 - 18:00 Uhr

Besuchen Sie uns auch auf:
Schreiben Sie uns

captcha