Schließen
> UNIVERSITÄTSVERWALTUNGSBEAMTE UND FACHHOCHSCHULVERWALTUNGSBEAMTE

Fink & Wagner GmbH
Universitäts- und Fachhochschulverwaltungsbeamte

Universitätsverwaltungsbeamte und Fachhochschulverwaltungsbeamte

Universitätsverwaltungsbeamte und Fachhochschulverwaltungsbeamte können bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen zwischen dem gehobenen und dem höheren Dienst wählen. Ihre DBV Deutsche Beamtenversicherung Fink & Wagner in Leipzig stellt Ihnen im Folgenden kurz die Dienstgrade vor.

Im gehobenen Dienst findet die Anstellung in der Regel in einer Stadt, Behörde oder einer auf Kunst oder Wissenschaft spezialisierten Einrichtung (bspw. Bibliothek, Museum, Staatsarchiv) statt.

Ausbildung

Um als Universitätsverwaltungsbeamter und Fachhochschulverwaltungsbeamter im gehobenen Dienst durchstarten zu können, müssen Sie zunächst ein drei Jahre langes Studium durchlaufen. Dieser Vorbereitungsdienst endet mit einer umfangreichen Abschlussprüfung, welche Ihnen nach erfolgreichem Bestehen den Erhalt eines Diploms sichert. Ausgebildet werden Sie in einer auf die öffentliche Verwaltung spezialisierten Fachhochschule.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Laufbahn des gehobenen Dienstes ist die Fachhochschulreife oder allgemeine Hochschulreife. Neben einem adäquaten Schulabschluss müssen Sie auch die Vorschriften des Beamtenrechts erfüllen. So müssen Sie eine Höchstaltersgrenze einhalten, schuldenfrei und vorstrafenfrei sein und sich zum deutschen Grundgesetz bekennen. Liegen diese formellen Voraussetzungen vor, wird Ihre Eignung im Rahmen eines Auswahlverfahrens überprüft. Dieses besteht in der Regel aus einem Wissenstest und einem Bewerbungsgespräch.

Studieninhalte

Ihr Studium setzt auf eine Kombination aus Theorie und Praxis. So erlernen Sie im Rahmen der Wissensvermittlung primär die wichtigsten rechtlichen Inhalte, welche bei Ihrem späteren Dienst eine große Rolle spielen werden. Doch darüber hinaus spielen auch populärwissenschaftliche Inhalte wie Literaturwissenschaft eine große Rolle. Bei Praktika können Sie die Theorie anschließend in die Praxis umsetzen.
 
Klassische Studieninhalte des Vorbereitungsdienstes für Universitätsverwaltungsbeamte und Fachhochschulverwaltungsbeamte des gehobenen Dienstes ist neben Recht vor allem auch das Bibliotheks- und Informationswesen. Doch auch im Bereich der Medienwissenschaften und der Bearbeitung von Medien wird Ihnen Wissen vermittelt. Um den späteren Kontakt zum Bürger zu erleichtern, werden Sie im Bereich der bibliothekarischen Dienstleistungen geschult. Um mehr über das wirtschaftliche Fundament einer wissenschaftlichen Einrichtung wie der Bibliothek zu erfahren, erhalten Sie auch Einblicke darin, wie eine Bibliothek gemanagt wird. Um für die Zukunft gewappnet zu sein, findet auch eine Schulung im Bereich der modernen Medien sowie der Informationstechnik statt.

Berufsbild

Universitätsverwaltungsbeamte und Fachhochschulverwaltungsbeamte im gehobenen Dienst haben einen sehr abwechslungsreichen Berufsalltag. Allerdings ist es selbstverständlich, dass Sie sich für das Buch als Medium sehr interessieren sollten. Wer damit nichts anfangen kann, sollte sich nach einem anderen Bereich des öffentlichen Dienstes umsehen.

Universitätsverwaltungsbeamte und Fachhochschulverwaltungsbeamte werden im höheren Dienst in erster Linie an bedeutsamen wissenschaftlichen Bibliotheken eingesetzt. So ist primär an Bibliotheken von Hochschulen oder staatliche Bibliotheken zu denken. Auch Fachbibliotheken stellen einen klassischen Arbeitsplatz von Universitätsverwaltungsbeamten und Fachhochschulverwaltungsbeamten im höheren Dienst dar.

Ausbildung

Selbstverständlich ist der Weg für den höheren Dienst herausfordernder als der des gehobenen Dienstes. So müssen Sie einen adäquaten Hochschulabschluss mitbringen, um das zweijährige Referendariat antreten zu dürfen. Dem Föderalismus entsprechend hängen die Inhalte des Referendariats vom jeweiligen ausbildenden Bundesland ab. Diese können Sie den entsprechenden Ausbildungsordnungen entnehmen. Ausgebildet werden die Referendare beispielsweise an speziellen Bibliotheksschulen oder allgemeinen Hochschulen.

Voraussetzungen

Wer für das Referendariat zugelassen werden möchte, muss entsprechend hohe Voraussetzungen erfüllen. So benötigen Sie als Bildungsabschluss einen Master-Abschluss in einem relevanten Fachgebiet.
 
Außerdem ist es von großer Bedeutung, dass Sie einige persönliche Kernkompetenzen mitbringen. Beispielhaft zu nennen ist eine hohe Affinität zu moderner Informationstechnik. Außerdem ist es von großem Vorteil, wenn Sie ein gewisses Sprachentalent haben. Eine einschlägige Berufserfahrung im Bereich des Bibliothekswesens oder sogar eine Promotion in diesem Themengebiet qualifizieren Sie darüber hinaus für den höheren Dienst.
 
Sollten Sie die entsprechenden Voraussetzungen zum Hochschulabschluss erfüllen, gilt es für Sie den Voraussetzungen des Beamtenrechts zu entsprechend. Wichtig ist vor allem, dass Sie unter der einschlägigen Höchstaltersgrenze liegen. Die weiteren Voraussetzungen können Sie den beamtenrechtlichen Vorschriften des jeweiligen Bundeslandes entnehmen.
 
Sollten Sie diese formalen Voraussetzungen erfüllen, gilt es für Sie in einem Auswahlverfahren aufzutrumpfen. Bei einem Wissenstest und Bewerbungsgespräch müssen Sie Ihre Eignung unter Beweis stellen. Sollten Sie dies geschafft haben, steht der Verbeamtung auf Widerruf und dem Einstieg ins Referendariat nichts mehr im Wege.

Studieninhalte

Beim zweijährigen Referendariat setzt Ihr Dienstherr auf eine Kombination aus Theorie und Praxis. Neben einer umfangreichen Wissensvermittlung in den relevanten Fachgebieten der Informationstechnik und des Bibliothekswesens, werden Ihnen auch rechtliche Grundlagen vermittelt.
 
Im Rahmen der praktischen Abschnitte können Sie bereits einige spannende Einblicke in Ihr späteres Dienstleben erhalten. So können Sie die erlernten theoretischen Inhalte bereits in die Praxis umsetzen. Klassische Aufgabenbereiche sind der Aufbau eines Bestandes der Bibliothek. Zudem tragen Sie Sorge für den Einsatz von Informationstechnik in der Bibliothek. Über die üblichen Arbeiten in einer Bibliothek hinaus tragen Sie Sorge für die Organisation und Leitung der Einrichtung. Im Rahmen dieser Führungsposition besteht Ihre Hauptaufgabe in der allgemeinen Verwaltung.

Berufsbild

Universitätsverwaltungsbeamte und Fachhochschulverwaltungsbeamte des höheren Dienstes werden v.a. in einer führenden Tätigkeit eingesetzt. So tragen Sie bei der Leitung und der Erfüllung bedeutsamer Aufgaben eine große Verantwortung. Die entsprechende Qualifikation haben Sie aufgrund Ihres Fachwissens.

Die passende Absicherung

Da Sie als Universitätsverwaltungsbeamter und Fachhochschulverwaltungsbeamter verantwortungsvollen Dienst leisten müssen, sollten Sie sich auch mit einer leistungsstarken Absicherung für den Ernstfall wappnen. Die DBV ist seit über 140 Jahren auf dem Gebiet des öffentlichen Dienstes tätig und weiß genau, wie der bedarfsgerechte Versicherungsschutz für Beamte aussehen muss. Im Rahmen eines ausführlichen Beratungsgesprächs mit den erfahrenen Mitarbeitern der DBV Deutsche Beamtenversicherung Fink & Wagner in Leipzig erarbeiten wir Ihren individuellen Versicherungsbedarf und machen Ihnen ein unverbindliches Angebot. Im Folgenden sind drei der wichtigsten Versicherungslösungen aufgelistet.

Dienstunfähigkeitsversicherung

Bei der Dienstunfähigkeit handelt es sich um ein gesellschaftliches Tabuthema. Schließlich möchte keiner über den Ernstfall nachdenken, seiner Arbeit nicht mehr nachkommen zu können. Zwar steht Ihnen als Beamter auf Lebenszeit ein monatliches Ruhegehalt zu, dieses liegt aber weit unter Ihren vorherigen Bezügen. Mithilfe der Dienstunfähigkeitsversicherung können Sie diese Versorgungslücke schließen.

Diensthaftpflichtversicherung

Um sich vor hohen Schadensersatzforderungen in Folge einer Amtshaftung abzusichern, sollten Sie sich unsere Diensthaftpflichtversicherung ansehen. Wir wehren unberechtigte Ansprüche gegen Sie wirksam ab und tilgen berechtigte Forderungen. So sind Sie vor einem finanziellen Fiasko abgesichert.

Private Krankenversicherung

Die beihilfekonforme private Krankenversicherung der DBV Deutsche Beamtenversicherung Fink & Wagner in Leipzig ist Ihr starker Begleiter. So profitieren Sie nicht nur von kürzeren Wartezeiten in der Arztpraxis, sondern haben auch einen breit gefächerten Katalog mit Versicherungsleistungen zur Wahl.

Finden Sie uns auf Social-Media!

Facebook
YouTube

Wir sichern Sie ab

Mit diesem Informationstext möchten wir Ihnen das Berufsbild Universitätsverwaltungsbeamte und Fachhochschulverwaltungsbeamte vorstellen. Selbstverständlich beraten Sie unsere Mitarbeiter der DBV Deutsche Beamtenversicherung Fink & Wagner in Leipzig ganz ausführlich - individuell und unverbindlich.  

So erreichen Sie uns

DBV Deutsche Beamtenversicherung
Fink & Wagner GmbH
Käthe-Kollwitz-Straße 1
04109 Leipzig
0341 35490015
Die eingegebene Adresse konnte nicht gefunden werden. Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben. Die gewünschte Route konnte leider nicht berechnet werden.
DBV Deutsche Beamtenversicherung
Fink & Wagner GmbH
Käthe-Kollwitz-Straße 1
04109 Leipzig

0341 35490015
peter.wagner5@dbv.de

Unsere Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
09:00 - 18:00 Uhr

Besuchen Sie uns auch auf:
Schreiben Sie uns

captcha